Über mich

Wie ich meine medialen Fähigkeiten entdeckte

Mein Name ist Sandra Müller-Linsmayer und ich wurde am 19.04.1967 in Kaiserslautern geboren. Mit neun Monaten erkrankte ich an Meningitis und lag im Sterben. Als ich die Krankheit überlebt hatte, erklärte der Professor der Kinderklinik meinen Eltern, dass sie dies nicht nur den Ärzten zu verdanken hätten.

Mein Überleben war ein Wunder.

Da meine Mutter mir sehr oft davon berichtete, wuchs ich mit Gott in meinem Herzen und mit meinen Schutzengeln an meiner Seite auf. Ich war ihnen unendlich dankbar, dass sie mich beschützt hatten und so schloss ich sie in meine Familie mit ein. Die Geistige Welt gehörte einfach zu mir oder ich zu ihr. Sie war für mich von Anfang an absolut real und selbstverständlich.

Während meiner Kindheit bemerkte ich, dass bei mir einiges anders läuft, als bei den Menschen aus meinem Umfeld. Ich hatte oft Träume die sich bewahrheiteten. Wünsche, die sich mir nichts, dir nichts erfüllten und durch Schicksalsschläge kamen später, im Erwachsenenalter, immer mehr Fähigkeiten zum Vorschein. Ich habe nie an Seminaren teilgenommen (ausgenommen an den Seminaren über Klangschalenmassage) und kann somit auch keine Zertifikate vorweisen. Massig viele Bücher über diese Themen habe ich auch nicht gelesen, außer natürlich einige hervorragende Bücher über die Kartenlegekunst.

Das Leben und die Schicksalsschläge waren sozusagen meine Seminare.

Seit 1981 begleitet mich auch mein Konfirmandenspruch, der tief in mir verankert ist:

„Alle Dinge sind möglich, dem der da glaubt“. (Markus 9,23)

Ganz egal welcher Religion wir angehören, wer von Herzen glaubt ohne zu zweifeln und wer die Bitten abgeben und loslassen kann, für den geschehen oftmals Wunder. Bei mir ist es auf jeden Fall so, dass ich nicht glaube, dass es Gott gibt, sondern dass ich es weiß und mir hundertprozentig sicher bin. Für mich geschehen von daher sehr viele Wunder aber natürlich nicht immer. Dies hat dann allerdings etwas mit dem jeweiligen Seelenplan meines Gegenübers zu tun, für den ich die Bitte vortrage und abgebe.

Beispiel: Wenn die Wunscherfüllung eine Abkürzung für Dich darstellen würde und Du dadurch eine Lernaufgabe überspringen würdest, darf der Wunsch sich ganz einfach nicht bzw. noch nicht erfüllen, weil Deine Seele sich vorgenommen hat, etwas Bestimmtes zu lernen.

Ich bin:
hellsichtig,
hellfühlig und
hellhörig
– seit 1992 Kartenlegerin

Das Kartenlegen mit Skatkarten (die 8er Reihe) erlernte ich durch eine Arbeitskollegin. Schon früh hatte sie es von ihrer Großmutter beigebracht bekommen. Das Thema Kartenlegen faszinierte mich so sehr, dass ich mir damals auch gleich noch Lenormand- und Tarotkarten zulegte, sowie einige Bücher darüber. Natürlich machte ich mich auch auf die Suche nach einem Buch, in welchem ich die Bedeutungen von Ingrid´s Großmutter finden wollte. Meine Nachforschungen blieben jedoch erfolglos.

 

-Energieheilerin und aktiviere die Selbstheilungskräfte

Diese Fähigkeiten kamen zum Vorschein, als mein Vater 1997 an schwarzem Hautkrebs und meine Mutter kurze Zeit später an Darmkrebs erkrankten. Seitdem unterstütze ich durch meine eigenen Methoden Menschen und neuerdings auch Tiere, benötige hierfür allerdings ein Foto und den Namen und die Bezeichnung der Krankheit. Natürlich muss ich hier aus rechtlichen Gründen erwähnen, dass ich kein Arzt oder Heilpraktiker bin und keine schulmedizinischen Behandlungen durchführe. Die Geistige Heilung ist reine Energiearbeit und ersetzt nicht den Arztbesuch.

Ich arbeite auf spiritueller Ebene mit der Geistigen Welt zusammen, trage Gott die Bitten der Menschen vor und übergebe sie ihm. Ich arbeite nach meinen eigenen energetischen Systemen. Verordnete Medikamente oder Therapien sollen natürlich weiterhin eingenommen bzw. durchgeführt werden. Nicht umsonst existieren im Diesseits medizinische Heiler, sowie Heilpraktiker und Therapeuten mit Fachwissen. Ich bin davon überzeugt, dass eine Zusammenarbeit von Ärzten, Heilpraktikern, Therapeuten, Psychologen und Geistheilern, die optimale Behandlungsmethode ist. In meine Energiearbeit binde ich auf jeden Fall immer die Medikamente und die Therapien mit ein.

- Spirituelle Trauerberaterin

Seit meine Kinder in den Jahren 2000 und 2001, kurz vor ihrer Geburt starben und meine damals 19 jährige Schwester im Jahr 2000 tödlich verunglückte, kann ich vom Jenseits berichten, da vorallem meine Schwester, sehr oft Kontakt zu mir aufgenommen hatte. Zudem berichtete mir mein ältester, lebender Sohn, etwa vier Wochen vor dem Tod seines kleineren Bruders, aus seinem früheren Leben. Er erzählte mir Dinge, die ein dreijähriges Kind nicht wissen kann. Aus diesem Grund bin ich davon überzeugt, dass wir tatsächlich mehrere Leben haben. Durch die Gespräche mit diesen wunderbaren Seelen, konnte mein Herz heilen und sie nahmen mir die tiefe Trauer, sodass ich wieder ein glückliches Leben führen konnte.

 

 

Add to cart